Menü bestellen

Informationen zur Barrierefreiheit: Gäste mit Sehbehinderung

Parken

Eingang

Rezeption

Gastronomiebereiche

Zimmer mit WC

Technische Hilfsmittel

Sauna

Spielplatz

Seminarraum

Freizeitbereiche

Sporthalle

Die Sporthalle ist in einer ehemaligen Garage eingerichtet und entspricht nicht den Standards. Sie ist nur unter großen Einschränkungen nutzbar.

Parkplatz

Es ist ein Parkplatz vorhanden.
Es gibt 1 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.
Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind nicht gekennzeichnet.
Stellplatzbreite: 350 cm.
Stellplatzlänge: 500 cm.
Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 50 m.
Parkplatz
Parkplatz

Eingangsbereich außen

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Der Eingangsbereich ist bei künstlicher Beleuchtung hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Der Eingangsbereich ist durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
Eingangstür
Eingangsbereich
Eingangsbereich

Rezeption

Der Schalter/Tresen/die Kasse ist hell ausgeleuchtet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit visuell kontrastreichen Markierungen (z.B. Teppich) gekennzeichnet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit taktil kontrastreichen Markierungen (z.B. Bodenindikatoren) gekennzeichnet.
Rezeption
Rezeption
Rezeption
Rezeption

Cafeteria

Tür
Es sind Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Caffeteria
Caffeteria
Caffeteria
Caffeteria

Speiseraum

Tür
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Speiseraum
Speiseraum
Speiseraum
Speiseraum

Behindertengerechtes Zimmer

Tür zum Schlafraum
Zimmertyp: Doppelzimmer
Der Schlafraum ist hell und blendfrei gestaltet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
Bedienelemente sind taktil erfassbar.
Zimmertür
Zimmertür
Bedienelemente Tür
Bedienelemente Tür
Steckdosen im barrierefreien Zimmer
Steckdosen im barrierefreien Zimmer
barrierefreies Zimmer
barrierefreies Zimmer
barrierefreies Zimmer
barrierefreies Zimmer

WC am behindertengerechten Zimmer

Tür zum Sanitärraum
Tür zum Sanitärraum
Tür zum Sanitärraum
BedienelementeTür Sanitärraum
BedienelementeTür Sanitärraum
WC im Sanitärraum
WC im Sanitärraum
Waschbecken im Sanitärraum
Waschbecken im Sanitärraum
Dusche im Sanitärraum
Dusche im Sanitärraum

Seminarraum 1

Tür
Größe des Raumes - Breite: 5,8 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 8 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann nicht als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Seminarraum
Seminarraum
Seminarraum
Seminarraum
Tür Seminarraum
Tür Seminarraum

Discothek

Tür
Größe des Raumes - Breite: 400 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 480 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Tür Disco
Tür Disco
Disco
Disco
Disco
Disco

Vorraum zur Kegelbahn

Tür
Größe des Raumes - Breite: 5 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 6 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Tür Kegelbahn
Tür Kegelbahn
Vorraum Kegelbahn
Vorraum Kegelbahn
Kegelbahn
Kegelbahn
Kegelbahn
Kegelbahn

Spielplatz außen

Es gibt keine speziellen Spielgeräte, die für Blinde und Sehbehinderte zugänglich und nutzbar sind.
Anmerkungen für den Gast: Der Spielplatz liegt oberhalb des Hauptgebäudes und ist nur über eine Metalltreppe oder einen Umweg zu erreichen.
Spielplatz
Spielplatz
Spielplatz
Spielplatz
Spielplatz
Spielplatz

Sauna

Tür
Es sind keine Kleiderhaken in der Nähe der Saunatür vorhanden.
Anmerkungen für den Gast: Die Sauna ist nur eingeschränkt für Menschen mit Handycap geeignet.
Tür zur Sauna
Tür zur Sauna
Eingang Sauna
Eingang Sauna
Sauna
Sauna
Dusche Sauna
Dusche Sauna
Dusche Sauna
Dusche Sauna

Technische Hilfsmittel

Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.
Es gibt keine barrierefreie Homepage (nach BITV 2.0 oder WCAG 2.0).

Weg außen vom Parkplatz zum Eingang

Breite des Weges: 250 cm
Länge des Weges: 8 m
Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Weg vom Parkplatz zum Eingang
Weg vom Parkplatz zum Eingang

Weg außen von der Treppe zum Eingang

Breite des Weges: 250 cm
Länge des Weges: 8 m
Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Weg von der Treppe zum Eingang
Weg von der Treppe zum Eingang

Treppe außen zum Eingang, 1. Abschnitt

Vorhandene Schwellen/Stufen: 8
Höhe der Schwelle/Stufe: 16 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Anmerkungen für den Gast: Die Treppe ist schwer zu bewältigen. Bei Bedarf weist das Personal einen nicht offiziellen Weg für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer.
Treppe zum Eingang, 1. Abschnitt
Treppe zum Eingang, 1. Abschnitt
Treppe zum Eingang, 2. Abschnitt
Treppe zum Eingang, 2. Abschnitt

Treppe außen zum Eingang, 2. Abschnitt

Vorhandene Schwellen/Stufen: 23
Höhe der Schwelle/Stufe: 16 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat beidseitige Handläufe.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Treppe 2. Teilstück
Treppe 2. Teilstück

Treppe innen vom Eingang zur Rezeption

Vorhandene Schwellen/Stufen: 20
Höhe der Schwelle/Stufe: 16 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
2. Treppe innen vom Eingang zur Rezeption
2. Treppe innen vom Eingang zur Rezeption
1.Treppe innen vom Eingang zur Rezeption
1.Treppe innen vom Eingang zur Rezeption

Treppe zum Speiseraum

Vorhandene Schwellen/Stufen: 2
Höhe der Schwelle/Stufe: 15 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat keinen Handlauf.
Es sind keine Handläufe vorhanden.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Stufen zum Speiseraum
Stufen zum Speiseraum

Aufzug von außen zum Durchgang Speiseraum /Zimmer

Der Aufzug ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.
Die Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
Die Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind/ist taktil erfassbar.
Beschilderung nicht in Brailleschrift vorhanden.
Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
Die Etagennummern sind in der Türlaibung oder im Türrahmen nicht taktil erfassbar.
Tür Aufzug
Tür Aufzug
Aufzug Kabine
Aufzug Kabine
Aufzug Bedienelemente
Aufzug Bedienelemente

Weg zur Rezeption

Länge (Flur/Weg/Gang): 6 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist weder mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet, noch kann die Wand als Orientierungsleitlinie genutzt werden, noch können andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg zur Rezeption
Weg zur Rezeption

Weg vom Eingang zum behindertengerechten Zimmer

Länge (Flur/Weg/Gang): 50 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
keine
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist weder mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet, noch kann die Wand als Orientierungsleitlinie genutzt werden, noch können andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg von der Rezeption zum Zimmer für Behinderte
Weg von der Rezeption zum Zimmer für Behinderte

Weg zur Sauna

Länge (Flur/Weg/Gang): 15 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist weder mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet, noch kann die Wand als Orientierungsleitlinie genutzt werden, noch können andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg zur Sauna
Weg zur Sauna

Tür zum Vorraum Rezeption

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente
Tür zum Vorraum Rezeption
Tür zum Vorraum Rezeption
BedieelementeTür zum Vorraum Rezeption
BedieelementeTür zum Vorraum Rezeption

Tür zur Essenausgabe

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente
Tür zur Essenausgabe
Tür zur Essenausgabe

Beschilderung

Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast.
Es sind Informationen vorhanden, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen.

Beschilderung Eingangsbereich

Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast.
Es sind Informationen vorhanden, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen.

Tür Eingang außen

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zur Cafeteria

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Speiseraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind (ganz oder teilweise) mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum behindertgerechten Zimmer

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Sanitärraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Seminarraum 1

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zur Disco

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind (ganz oder teilweise) mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.

Tür zur Sauna

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Tür Kegelbahn

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente
Karte

Kontakt

Jugendherberge Wernigerode
Am Eichberg 5
38855  Wernigerode

03943 606176
03943 606177
wernigerodenoSpam@jugendherberge.dewww.wernigerode.jugendherberge.de

zurück
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region